head-pubA.jpg

Wer einen nahen Angehörigen (Ehegatten, Lebenspartner, Großeltern, Eltern, Geschwister, Schwiegereltern) in seiner häuslichen Umgebung pflegt, hat unter bestimmten Voraussetzungen einen Rechtsanspruch auf Freistellung von der Arbeit gegenüber seinem Arbeitgeber.

Man unterscheidet hier die kurzzeitige Arbeitsverhinderung (bis zu 10 Tagen) und die Pflegezeit (bis zu 6 Monaten). Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die Arbeitszeit für die Dauer von maximal 2 Jahren auf bis zu 15 Wochenarbeitsstunden zu reduzieren.

Das zuständige Bundesministerium bietet unter der Hotline 01801 507090 montags bis donnerstags von 9–18 Uhr einen Telefonservice zur Familienpflegezeit an.

Angehörige von Menschen mit dementieller Erkankung wissen aber auch, wie wichtig es ist, Entlastung bei der Betreuung zu erhalten.

Eine erste Hilfe bieten hier oft ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer, die von Kirchen, Wohlfahrtsverbänden oder anderen sozialen Einrichtungen organisiert werden. Hierbei handelt es sich um niedrigschwellige Betreuungsangebote, in denen Helfer und Helferinnen unter pflegefachlicher Anleitung die Betreuung von Pflegebedürftigen mit erheblichem Bedarf an allgemeiner Beaufsichtigung und Betreuung in Gruppen oder im häuslichen Bereich übernehmen, sowie pflegende Angehörige entlasten und beratend unterstützen.

Darüber hinaus bieten auch Pflegeeinrichtungen Tagesbetreuung für Menschen mit dementieller Erkrankung an.

Die meisten ambulanten Pflegedienste bieten ebenfalls stundenweise Betreuung im häuslichen Umfeld des an Demenz erkrankten Menschen durch speziell geschultes Personal an.

 

Mit nur zwei weiteren Klicks bekommen Sie die Liste der Mitglieder des DemenzForum-Fulda angezeigt, welche die oben beschriebenen Leistungen in Ihrer Stadt oder Gemeinde anbieten.

Klicken Sie links auf die Karte, dann auf Ihre Stadt oder Gemeinde.

A   A   A

Ihr Ansprechpartner:

Pflegestützpunkt
Landkreis Fulda
Herr Martin Kersting
Telefon: 0661 / 6006-8782
E-Mail: Martin.Kersting
@landkreis-fulda.de

Internet:
pflegestuetzpunkt-fulda.de

Termine & Veranstaltungen:
für pflegende Angehörige und betroffene Personen

2. Ebersburger Seniorentreffen

Freitag, 21. September 2018, ab 14 Uhr
Bürgerhaus Ried
Einladung

3. Demenz-Info-Tag "Gemeinsam geht es besser"

22.09.2018, 10 – 14 Uhr
Aula der Dalbergschule, Fulda
Schirmherr: Dr. Wingenfeld
Info-Stände und Vorträge
10.00 Uhr
Begrüßung und Grußworte
10.30 Uhr
Vortrag „Wir machen das Beste draus – Umgang mit
Herausforderndem Verhalten", Frau Wittig, Dr. Kießling, Klinikum Fulda
11.15 Uhr
Vortrag „Motorisches und mentales Training für Menschen mit Demenz", 
Frau Hell-Rest, Tagespflege Immanuel Haus Bethanien
11.45 Uhr
Information und Austausch an den Ständen
14.00 Uhr
Schlusswort
> Weitere Infos und Kontakt

> Alle Termine

– Rat und Hilfe für Menschen mit einer Demenzerkrankung und deren pflegende Angehörige –
Das DemenzForum-Fulda ist eine Initiative von der Stadt und dem Landkreis Fulda