head-pubA.jpg

Der Alltag mit einem an Demenz erkrankten Menschen stellt Angehörige vor große Herausforderungen. Um diese zu meistern, muss man verstehen, welche Gefühle die Betroffenen beherrschen. Kennt man den an Demenz Erkrankten und vor allem seine Biografie, kann das den Alltag ungemein erleichtern und dazu beitragen, dass ein Höchstmaß an Lebensqualität erhalten bleibt.

Die folgenden Gedanken entstanden aus Interviews, Gesprächen und Erfahrungsberichten mit und von Betroffenen und Angehörigen. 

Gedanken zum Thema Demenz:

Wenn ich dement werde ...

... möchte ich zu Hause bleiben, in einer Umgebung, die ich kenne und
    wo ich mich wohl fühle

... möchte ich von Menschen umgeben sein, die ich kenne und denen ich vertraue

... möchte ich Dinge tun und erleben, die ich schon mein ganzes Leben getan
    und erlebt habe

... möchte ich meinen gewohnten Lebensrhythmus beibehalten

... möchte ich als Mensch immer noch respektiert werden

... möchte ich, dass meine Sicht der Dinge akzeptiert wird

... möchte ich spüren, dass ich geliebt werde

... möchte ich, dass ich verstanden werde

... möchte ich andere verstehen

... möchte ich Erfolgserlebnisse haben

... möchte ich gefordert, aber nicht überfordert werden

... möchte ich Rituale haben, die mir vertraut sind und die mir Sicherheit geben

... möchte ich auch mal alleine sein, ohne mich verlassen zu fühlen

... möchte ich mich nicht schuldig fühlen

Wenn ich dement bin ...

... bin ich traurig, unsicher oder ängstlich

... bin ich wütend auf mich – oder auch auf Dich

... kann ich mich an meinen gewohnten Lebensrhythmus nicht mehr erinnern

... vergesse ich, wie Du heisst

... vergesse ich, welcher Tag heute ist

... habe ich keine Lust aufzustehen, mich zu bewegen

... vergesse ich zu essen und zu trinken

... erinnere ich mich an Dinge aus meiner Kindheit und Jugend, aber
    nicht mehr daran, was ich gestern getan habe

... lebe ich vielleicht nur noch in der Vergangenheit

... finde ich die richtigen Worte nicht mehr

... verstehe ich nicht, was Du sagst

... schäme ich mich, wenn Du mir Vorwürfe machst

... musst du Geduld mit mir haben und mich so annehmen wie ich bin

... brauche ich Deine Hilfe

 

A   A   A

Ihr Ansprechpartner:

Pflegestützpunkt
Landkreis Fulda
Herr Martin Kersting
Telefon: 0661 / 6006-8782
E-Mail: Martin.Kersting
@landkreis-fulda.de

Internet:
pflegestuetzpunkt-fulda.de

Termine & Veranstaltungen:
für pflegende Angehörige und betroffene Personen

2. Ebersburger Seniorentreffen

Freitag, 21. September 2018, ab 14 Uhr
Bürgerhaus Ried
Einladung

3. Demenz-Info-Tag "Gemeinsam geht es besser"

22.09.2018, 10 – 14 Uhr
Aula der Dalbergschule, Fulda
Schirmherr: Dr. Wingenfeld
Info-Stände und Vorträge
10.00 Uhr
Begrüßung und Grußworte
10.30 Uhr
Vortrag „Wir machen das Beste draus – Umgang mit
Herausforderndem Verhalten", Frau Wittig, Dr. Kießling, Klinikum Fulda
11.15 Uhr
Vortrag „Motorisches und mentales Training für Menschen mit Demenz", 
Frau Hell-Rest, Tagespflege Immanuel Haus Bethanien
11.45 Uhr
Information und Austausch an den Ständen
14.00 Uhr
Schlusswort
> Weitere Infos und Kontakt

> Alle Termine

– Rat und Hilfe für Menschen mit einer Demenzerkrankung und deren pflegende Angehörige –
Das DemenzForum-Fulda ist eine Initiative von der Stadt und dem Landkreis Fulda